Bocholt: Bocholt Gutschein

Kategorie: Innovation im Handel
Einwohnerzahl: 71.100
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Jahr der Umsetzung: 2020
Projektvolumen: mehr als 100.000 €

Warum Best Practice?

  • Starkes Signal: Großes Engagement der Stadt für Unternehmer*innen und Standort
  • Klarer Erfolg: Hohe Nachfrage bei Kundschaft, Wiederholung und zweite Bezuschussung beschlossen

Zielstellung

Was wollen wir erreichen?

  • Umsatz im Handel und der Gastronomie in Bocholt kurzfristig ankurbeln
  • Kaufkraftbindung

Projektbeschreibung

Was ist unser Projekt? Worum geht es?

Der „Bocholt-Gutschein“ wurde aufgrund der Corona-Pandemie als Soforthilfe für den Handel und die Gastronomie ins Leben gerufen. Die Stadt bezuschusste den Gutschein mit 1 Million Euro. Innerhalb von acht Wochen wurden alle Gutscheine im Wert von 5 Mio. € verkauft.

Die Abwicklung läuft über ein digitales System und nach einmaliger Einrichtung automatisch.

Kund*innen konnten den Bocholt-Gutschein mit 25 % Rabatt erwerben und bei über 200 Unternehmen (Einzelhandel, Gastronomie, Dienstleister) vor Ort zeitlich-befristet einlösen. Der höchste Gutscheinwert lag bei 200 €. Jede Akzeptanzstelle beteiligte sich mit 5 %. Wurde dann ein Gutschein bei einem Händler eingelöst, wurden ihm 95 % des Gutscheinwerts automatisch über das System erstattet. Die 20 % hat sich das Stadtmarketing bei der Stadt wiedergeholt.

2021: Ein neuer Zuschuss der Stadt in Höhe von 300.000 € für eine zweite Auflage des Bocholter Gutscheins ist bereits vom Stadtrat bewilligt. Neu dabei ist, dass der der maximale Wert pro Gutschein bei 100 € liegt und nur noch ein Gutschein pro Person vergeben wird.

Projekt-Fahrplan

Wie sind wir vorgegangen?

  • Projekt-Organisation – 3 Personen à 20 Stunden: Konzeption 20. Juni – 30. Juli 2020, laufende Organisation 20. Juni bis heute

  • Einrichtung Akzeptanzstellen – 3 Personen à 120 Stunden: Vor allem vom 13. Juli – 30. Juni, danach aber immer noch vereinzeln bis ca. Ende August

  • Marketing – 2 Personen à 60 Stunden: 13. Juli – 30. September

  • Verkauf – 12 Personen à 25 Stunden / online und über einen vorübergehenden Pop-Up Store: Start 30.07.2020 (Papier- und Online-Gutscheine), 18.09.2020 ausverkauft

Partnerschaften

Wer war mit im Boot?

Stadtverwaltung; Einzelhandel; Hotellerie; Gastronomie; Dienstleistungsunternehmen

Konkret: Stadt Bocholt; Werbegemeinschaft Bocholt; Tobit Software

Aufwände

Insgesamt wurden rund 840 Arbeitsstunden in das Projekt investiert.

Der hohe Personalaufwand ist nicht zu vernachlässigen und konnte nur durch die Absage anderer Veranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie gewährleistet werden.

Durch die Stadt Bocholt wurde der Gutschein mit 1. Mio. € subventioniert. Darüber hinaus ist eine sechsstellige Summe in Marketing, Software und Transaktionskosten geflossen.

Gut zu wissen

Unsere Tipps für Nachahmer

Die Herausforderung im Sommer 2020 bestand darin, innerhalb kürzester Zeit sehr viele Akzeptanzstellen in das System einzubinden und die hohe Nachfrage der Kunden nach dem Gutschein corona-konform zu befriedigen.

Abonnieren Sie kostenfrei unseren NEWSLETTER

 

You have Successfully Subscribed!